Springe zum Inhalt

Mein erster Fuchs

Am Mittwochabend zog es uns nach längerer Jagdpause hinaus ins Revier.

Wir beide setzten uns an eine frisch gemähte Wiese, ich hoffte auf einen Bock, der in den anderen Bestand wechseln wollte.
So saßen wir da nun und warteten und warteten.

Kurz vor 21 Uhr trat ein Fuchs auf die Wiese. Mir fiel sofort das merkwürdige  Verhalten auf.
Immer wieder setzte er sich hin und versuchte an sein Hinterteil zu kommen. Er saß anteilnahmelos auf der Wiese und blickte ins Leere, zumindestens sah es so aus.

Aus den Augen lief schon Eiter heraus und an der Schwanzwurzel konnte man das fehlende Fell erkennen. Wir beobachteten das Tier gute 10 Minuten und dann entschloss ich mich, es zu erlösen. Diesen Anblick wollte ich nicht länger ertragen.

Ich legte die Waffe an, entsicherte und zog mit bis er stehen blieb. Sofort lies ich die Kugel fliegen und der Fuchs ging auf der Wiese nieder. Ich schaute noch einen kurzen Moment durch mein Zielfernrohr nur um ganz sicher zu gehen.
Nach 10 Minuten baumten wir ab und liefen zu ihm hin.

Eine große Ansammlung von Fliegen machte sich auf der kahlen Stelle an der Schwanzwurzel breit. Ich ging zum Waldrand und pflückte ein wenig Schafgarbe und bedeckte den Körper des Tieres damit. Einen Moment saß ich noch dort und hoffte er litt noch nicht allzu lange.
Meiner Meinung nach hat Raubwild genauso die Ehre verdient, wie Rehwild oder Schwarzwild usw. Es darf jeder für sich handhaben wie er möchte, ich mache es genau so!

Ich war froh, dieses arme Geschöpf von seinem Leid erlöst zu haben.
Trotz alledem habe ich mir meinen ersten Fuchs insgeheim anders gewünscht. Sehr gerne wollte ich die Haken und den Balg verwerten - aber mit dem Gedanken dieses Tier von Schmerz befreit zu haben, geht es mir auch gut.

Ich sage Waidmannsheil und Waidmannsdank

Eure Josi

Clip75

(Einfach auf den Clip75 drücken und ihr gelangt zum Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!