Springe zum Inhalt

Jagd und Hund 2018 in Dortmund

WOW..... was für ein Erlebnis.

Es hat gedauert alle Eindrücke zu verarbeiten. Ich glaube, so richtig fertig bin ich damit noch nicht.

Zu allererst ein großes Dankeschön an Outfluence, die mir diese kleine Reise ermöglicht haben. Es war toll euch alle endlich einmal persönlich kennengelernt zu haben.

Aber zurück zum Reisetagebuch: Freitagmorgen sind Frank und ich in Richtung Dortmund gestartet. Nach einer vierstündigen Autofahrt sind wir beide etwas erschöpft im Parkhaus gelandet. Ohne große Verschnaufpause ging es sofort mit schnellem Schritt zur Messehalle und direkt zum Stand von Outfluence.

Es gab eine herzliche Begrüßung von Lars und Lisa, wir haben uns sofort Willkommen gefühlt. Nachdem wir kurz erzählten, stürzten wir uns ins Messegetümmel. Für mich war es das erste Mal auf der Messe in Dortmund. Ich war überwältigt von den ganzen Messestände und der Lautstärke und am Abend wirklich froh über mein wohlverdientes Bett. Am Freitag wollten wir uns erstmal alles ansehen und die Möglichkeit nutzen, neue Kontakte schließen zu können. Besonders lustig und interessant war es Stand der RUAG.

Nachdem wir beim Luftgewehrschießen unser Können unter Beweis gestellt haben, gab es im Anschluss durch Herrn Waltermann eine kleine geschichtliche Zeitreise der Firma RUAG und Rößler. Vielen Dank für ihre Zeit und ihre Geduld.

Wäre ich nicht so aufgeregt und gespannt gewesen, hätte man mich bei dem ganzen leckeren Essen wohl von der Messe rollen können. Die Wildburger waren echt super lecker. Nach dem super interessanten Nachmittag auf der Messe ging es ins nahegelegene Hotel. Dort machten wir uns frisch und gingen ins Steakrestaurant "Rodizio". Leute, eine absolute Empfehlung meinerseits. Das Fleisch war auf den Punkt gebraten, die Portionen absolut ausreichend und die Bedienung super nett. Aber: es ist schon alles wochenlang reserviert. Deshalb gab es für uns "nur" den Platz an der Bar. Das tat der Stimmung und dem Ambiente jedoch keinen Abbruch.

Nachdem wir uns die Bäuche vollgeschlagen haben, sind wir ins Hotel gerollt und ins Bett gegangen. Endlich schlafen oder doch nicht! Ich habe meinen Vortrag noch einmal überarbeitet und dann fand auch ich endlich meinen wohlverdienten Schlaf.

Samstag:

Wir starteten mit einer heißen Dusche und einem ausgiebigen Frühstück in den nächsten Tag. Dann ging es auch schon zur Messe. Gleich zu Beginn besuchten wir wieder Lisa und Lars am Outfluence-Stand und dann gönnten wir uns ein paar Stunden Shopping auf der Messe. Ich selbst suchte ein paar neue Klamotten für die Jagd und bin dann nach einer ausgiebigen Beratung bei Waidfrau fündig geworden. Liebe Sandra, es war schön dich kennen gelernt zu haben. Wer gut sitzende Jagdsachen für Damen sucht, wird bei Sandra fündig. Schaut doch mal bei Waidfrau vorbei!

Weiter ging es zu Andre Westerkamp von Heintges. Ein kurzes Pläuschchen und ein wenig Ausrüstung für den Vortrag später, ging es dann weiter über die Messe. Der Herr suchte ja auch noch nach Sachen, jedoch wurde er nicht so recht fündig.

Kurzfristig haben wir uns dazu entschlossen, schon einen Vortrag anzuhören. Mounira Kiefer berichtete über ihre Erfahrungen in der Schweißhundeausbildung und die Relevanz der Nachsuchen. Ein sehr spannendes Thema, welches mich seit geraumer Zeit selbst sehr stark interessiert und fasziniert.

Nach dem Vortrag gingen wir noch eine Kleinigkeit Essen und trafen dann am Outfluence-Stand Mina von Mengden. Wir schnatterten eine Runde und dann bereitete ich mich auch schon auf meinen Vortrag vor. Die Aufregung war sehr schnell verflogen und schon war ich in meinem Element. Ich berichtete meinen Zuhörern von meiner Jagdscheinausbildung und meiner Prüfung. Es gab super Feedback von einzelnen Personen, über welches ich mich sehr freute.

Danach gönnten wir uns erstmal eine große Portion Pommes - die wirklich ekelig waren. Total weich und wabbelig, ganz und gar nicht mein Fall. Wir hatten noch Zeit wegen neuen Jagdschuhen zu schauen und an einem kleineren Messestand bin ich dann auch endlich fündig geworden. Meindl Island Lady - dazu wird es noch einen ausführlichen Bericht geben!
16:00 Uhr gab es dann am Stand von Outfluence & Geartester das Bloggertreffen. Viele bekannte Gesichter von namenhaften Instagramaccounts. Am meisten habe ich mich über Hans von den Waidburschen und über Fabian von FE Knives gefreut. Sehr nette Leute und tolle Gesprächspartner.

Dennoch muss ich gestehen, war ich froh als es am Abend mit einigen Leuten von Outflence und Geartester zum gemeinsamen Abendessen ging und es so langsam ruhiger wurde. Es wurden interessante Gespräche geführt und man hat sich so langsam kennen lernen können. Die Heimfahrt dauerte durch einen Schneesturm länger als gedacht und als wir Zuhause ankamen, vielen wir beide tot ins Bett.
Fazit: Es waren zwei aufregende und interessante Tage, ich habe viel gesehen und viel gelernt und mir neue Ziele gesteckt.

Vielen Dank an Outfluence für die Möglichkeit und weiterhin auf gute Zusammenarbeit!

Ich freue mich, viele bekannte Gesichter im März auf der IWA treffen zu können.

Bis dahin Waidmannsheil

Eure Josi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

error: Content is protected !!