Springe zum Inhalt

Sommer, Sonne, Sonnenschein und was darf natürlich nicht fehlen?

Ganz klar, ein Grillabend mit Familie und Freunden im Garten.

Mein ganz klarer Favorit dieses Jahr sind selbst gemachte Wildpatties.
Ich habe mich in diesem Jahr das erste Mal selbst daran versucht und nutzte hier das Wildbret von Reh- und Schwarzwild. Meistens verarbeite ich Fleischabschnitte z.B. löse ich die Rippen einzeln aus.

Ich durfte den Fleischwolf Landig Pro Star testen und bin seit der ersten Minute sehr überzeugt.

Technische Angaben:

Schlagfestes, verchromtes Kunststoffgehäuse
Starker Direktantrieb mit 600 W Leistung, 230 V Spannung
Große, ovale Edelstahl- Einfüllschale
Schnecke sowie Fleischwolfvorsatz aus poliertem Aluminium
Inkl. Wurstfülltrichter, Ersatzschnecke,und 3 rostfreien Edelstahl-Lochscheiben (3,0, 4,5 und 8 mm)
Abmessungen: 270 x 200 x 400 mm
Gewicht 3,7 kg

Er kam bei mir in mehrere Kartons verpackt an. Recht schnell war er ausgepackt und sofort habe ich den Stecker in die Steckdose gesteckt. Das blaue Licht zeigte mir das er in Betrieb war, also testete ich nun die Knöpfe!

Uffff, also um sich nebenbei mit jemanden zu unterhalten ist das Gerät auf jeden Fall nicht geeignet. Da ich keinen Vergleich habe, weiß ich nun nicht, ob nur dieses so laut ist oder ob alle so einen "Krach" machen ;-).

Er war super schnell in der Verarbeitung mit dem Fleisch. Zack - oben rein gesteckt, kommt es unten sofort zerkleinert wieder heraus. Es besteht die Möglichkeit zwischen drei verschiedenen Größen zu wählen, also je nachdem wie fein oder grob ihr euer Hackfleisch haben wollt. Ich wollte es schon grob, aber nicht zu grob, deswegen entschied ich mich für den Aufsatz mit den mittlersten Löchern.

Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert und versorge damit meine Familie und Freunde. Hackfleisch aus Wildbret ist gesünder und intensiver im Geschmack - und überhaupt nicht trocken, wie böse Zungen behaupten. Meine Wildpatties waren sehr saftig.

 

Zubereitung Wildpatties:

Nachdem ich nun die Fleischabschnitte zu Hackfleisch verarbeitet hatte, fügte ich Zwiebeln und frischen Knoblauch hinzu, sowie ein Ei und Semmelbrösel. Das habe ich nach Gefühl gemacht, daher kann ich keine Menge angeben.
Hinzu habe ich noch Pfeffer, Salz und Kräuter gegeben.

Das habe ich gut vermengt und zu Kugeln geformt. Schaut wie groß eure Brötchen sind, so groß sollten logischerweise auch die Patties sein.

Diese habe ich scharf von jeder Seite angebraten.

In der Zeit des Bratens habe ich Salat, Tomaten, Gewürzgurken und Röstzwiebeln angefangen auf die Brötchen zu schichten, dann folgte das Pattie. Zum Schluss gab es noch Käse und Sauce drüber und dann habe ich alles zusammen geklappt.

Es war unglaublich lecker und hat keine 20 Minuten gedauert.

Ich freue mich nun auf den Herbst und selbstgemachte Wildkrautrouladen und Schichtkraut....

Also wegen mir kann der Herbst nun kommen!!!!

Habt ihr noch leckere Hackfleisch-Ideen??

 

*Falls ihr auf der Suche nach einem guten Fleischwolf seid, schaut doch mal bei Grube vorbei. Dort findet ihr den Landig Pro Star für 159,99€ *

 

Vielen Dank an das Grube-Team

error: Content is protected !!