Springe zum Inhalt

WOW..... was für ein Erlebnis.

Es hat gedauert alle Eindrücke zu verarbeiten. Ich glaube, so richtig fertig bin ich damit noch nicht.

Zu allererst ein großes Dankeschön an Outfluence, die mir diese kleine Reise ermöglicht haben. Es war toll euch alle endlich einmal persönlich kennengelernt zu haben.

Aber zurück zum Reisetagebuch: Freitagmorgen sind Frank und ich in Richtung Dortmund gestartet. Nach einer vierstündigen Autofahrt sind wir beide etwas erschöpft im Parkhaus gelandet. Ohne große Verschnaufpause ging es sofort mit schnellem Schritt zur Messehalle und direkt zum Stand von Outfluence.

Es gab eine herzliche Begrüßung von Lars und Lisa, wir haben uns sofort Willkommen gefühlt. Nachdem wir kurz erzählten, stürzten wir uns ins Messegetümmel. Für mich war es das erste Mal auf der Messe in Dortmund. Ich war überwältigt von den ganzen Messestände und der Lautstärke und am Abend wirklich froh über mein wohlverdientes Bett. Am Freitag wollten wir uns erstmal alles ansehen und die Möglichkeit nutzen, neue Kontakte schließen zu können. Besonders lustig und interessant war es Stand der RUAG.

Nachdem wir beim Luftgewehrschießen unser Können unter Beweis gestellt haben, gab es im Anschluss durch Herrn Waltermann eine kleine geschichtliche Zeitreise der Firma RUAG und Rößler. Vielen Dank für ihre Zeit und ihre Geduld.

Wäre ich nicht so aufgeregt und gespannt gewesen, hätte man mich bei dem ganzen leckeren Essen wohl von der Messe rollen können. Die Wildburger waren echt super lecker. Nach dem super interessanten Nachmittag auf der Messe ging es ins nahegelegene Hotel. Dort machten wir uns frisch und gingen ins Steakrestaurant "Rodizio". Leute, eine absolute Empfehlung meinerseits. Das Fleisch war auf den Punkt gebraten, die Portionen absolut ausreichend und die Bedienung super nett. Aber: es ist schon alles wochenlang reserviert. Deshalb gab es für uns "nur" den Platz an der Bar. Das tat der Stimmung und dem Ambiente jedoch keinen Abbruch.

Nachdem wir uns die Bäuche vollgeschlagen haben, sind wir ins Hotel gerollt und ins Bett gegangen. Endlich schlafen oder doch nicht! Ich habe meinen Vortrag noch einmal überarbeitet und dann fand auch ich endlich meinen wohlverdienten Schlaf.

Samstag:

Wir starteten mit einer heißen Dusche und einem ausgiebigen Frühstück in den nächsten Tag. Dann ging es auch schon zur Messe. Gleich zu Beginn besuchten wir wieder Lisa und Lars am Outfluence-Stand und dann gönnten wir uns ein paar Stunden Shopping auf der Messe. Ich selbst suchte ein paar neue Klamotten für die Jagd und bin dann nach einer ausgiebigen Beratung bei Waidfrau fündig geworden. Liebe Sandra, es war schön dich kennen gelernt zu haben. Wer gut sitzende Jagdsachen für Damen sucht, wird bei Sandra fündig. Schaut doch mal bei Waidfrau vorbei!

Weiter ging es zu Andre Westerkamp von Heintges. Ein kurzes Pläuschchen und ein wenig Ausrüstung für den Vortrag später, ging es dann weiter über die Messe. Der Herr suchte ja auch noch nach Sachen, jedoch wurde er nicht so recht fündig.

Kurzfristig haben wir uns dazu entschlossen, schon einen Vortrag anzuhören. Mounira Kiefer berichtete über ihre Erfahrungen in der Schweißhundeausbildung und die Relevanz der Nachsuchen. Ein sehr spannendes Thema, welches mich seit geraumer Zeit selbst sehr stark interessiert und fasziniert.

Nach dem Vortrag gingen wir noch eine Kleinigkeit Essen und trafen dann am Outfluence-Stand Mina von Mengden. Wir schnatterten eine Runde und dann bereitete ich mich auch schon auf meinen Vortrag vor. Die Aufregung war sehr schnell verflogen und schon war ich in meinem Element. Ich berichtete meinen Zuhörern von meiner Jagdscheinausbildung und meiner Prüfung. Es gab super Feedback von einzelnen Personen, über welches ich mich sehr freute.

Danach gönnten wir uns erstmal eine große Portion Pommes - die wirklich ekelig waren. Total weich und wabbelig, ganz und gar nicht mein Fall. Wir hatten noch Zeit wegen neuen Jagdschuhen zu schauen und an einem kleineren Messestand bin ich dann auch endlich fündig geworden. Meindl Island Lady - dazu wird es noch einen ausführlichen Bericht geben!
16:00 Uhr gab es dann am Stand von Outfluence & Geartester das Bloggertreffen. Viele bekannte Gesichter von namenhaften Instagramaccounts. Am meisten habe ich mich über Hans von den Waidburschen und über Fabian von FE Knives gefreut. Sehr nette Leute und tolle Gesprächspartner.

Dennoch muss ich gestehen, war ich froh als es am Abend mit einigen Leuten von Outflence und Geartester zum gemeinsamen Abendessen ging und es so langsam ruhiger wurde. Es wurden interessante Gespräche geführt und man hat sich so langsam kennen lernen können. Die Heimfahrt dauerte durch einen Schneesturm länger als gedacht und als wir Zuhause ankamen, vielen wir beide tot ins Bett.
Fazit: Es waren zwei aufregende und interessante Tage, ich habe viel gesehen und viel gelernt und mir neue Ziele gesteckt.

Vielen Dank an Outfluence für die Möglichkeit und weiterhin auf gute Zusammenarbeit!

Ich freue mich, viele bekannte Gesichter im März auf der IWA treffen zu können.

Bis dahin Waidmannsheil

Eure Josi

1

Ich glaube ja Frauen kennen dieses Problem nur zu gut. Kalte Füße sind etwas schreckliches. Sind die Füße kalt, friert der restliche Körper auch, ob man nun will oder nicht.

Anfang diesen Jahres habe ich über die Firma Scandic ein paar echt coole Socken und eine Mütze testen dürfen. Scandic ist in Deutschland der führende Importeur für skandinavische Outdoormarken. Nun ist die Zeit dafür gekommen, obwohl an manchen Tagen im Sommer hätte ich auch dicke Socken gebraucht ;-).

Die erste Firma heisst Woolpower Östersund und kommt aus Schweden. Das Besondere der Socken ist die Art und Verarbeitung des Materials.

Benannt wird es auf der Verpackung als Ullfrotte`. "Diese zu Frotteeschlingen gestrickte Kombination hält die Füße auch bei Nässe und Kälte mollig warm" und genau so ist es auch!
Das Material der Socken besteht aus 2/3 aus Merinowolle und aus 1/3 Synthetikfasern. Die Socken fühlen sich sehr weich und angenehm auf der nackten Haut an. Ich hatte nie dieses kratzige Gefühl, obwohl ich davor am meisten Bedenken hatte.

Im Vergleich dazu habe ich eine Thermounterhose aus Merinowolle und ich hasse sie, dass Ding kratzt einfach wie die Hölle ;-).

Ich habe die Socken in 400 g/m2 bekommen und muss sagen, ich habe keine kalten Füße! Selten so gute Socken angehabt und sofort begeistert gewesen. (UVP 20,90€)

 

Zum anderen habe ich eine Mütze von der Marke Sätila bekommen.

Als ich sie auspackte merkte ich gleich wie dünn die Mütze ist und habe nicht daran gedacht, sie im Winter tragen zu können. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Gerade jetzt in der kalt-nassen Jahreszeit hat Frank die Mütze täglich getragen und somit auf Herz und Nieren getestet. Fazit: Er findet sie genial! Sie besteht, wie auch die Sockens 50% aus Merinowolle und auch hier hat man kein kratziges oder unangenehmes Gefühl auf der Haut. Sie passt sich super jeder Kopfform an und trägt sich wie eine zweite Haut.

Dadurch, dass der Stoff nicht so dick ist, kann man locker leicht seinen Gehörschutz darüber aufsetzen und hat trotzdem die volle "Hörfunktion". Farblich gesehen finde ich die Idee mit dem grünen Untergrund und dem orangenen Elch sehr cool. Meiner Meinung mal etwas anderes, als immer komplett orange/ grün oder dieses Camouflage. Da ich mich an diesen "Standardmützen satt gesehen habe, kam mir dieses Modell wie gerufen! (UVP 29,90€)

 

Also falls jemand noch ein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk sucht, seit ihr hiermit auf der sicheren Seite. Ich finde diese Sachen sehr nützlich und wer oft im Revier unterwegs ist, wird sie schnell schätzen lernen.

 

Ich bedanke mich hiermit bei PM Scandic, dass ich die Sachen testen durfte und hoffe, euch gefallen sie genauso gut wie mir!

 

Liebe Grüße und Waidmannsheil

Josi

Der Winter kommt nun mit großen Schritten, dennoch sind die Drückjagden noch im vollen Gange. Mein großes Glück war, dass ich diese Saison ein Drückjagdset von Pinewood testen konnte.

Pinewood hat im Segment Jagdbekleidung für Damen in den letzten Jahren stark aufgerüstet.

Hose sowie Jacke sind Wind-, Wasser- und Atmungsaktiv und daher für eine Herbst- oder Winterjagd super geeignet. Hier geht`s zum Bericht:

Die Pinewood Wolf Damen Jagdhose:

dsc01632

Ich habe sie mir in der Größe 38 liefern lassen und muss sagen, sie passt sehr gut. Hier kann man locker die ein oder andere Thermounterhose drunter ziehen und hat immer noch genügend Bewegungsfreiheit. Mittlerweile habe ich noch einen breiten Gürtel reingezogen, fühlt sich für mich irgendwie doch angenehmer an. Am hinteren, unteren Rücken ist sie etwas höher geschnitten, perfekt um die Nieren vor Kälte zu schützen. An dieser kleinen Höhe befinden sich zwei kleine Knöpfe. Diese sind dafür gedacht, um Hose mit der Jacke zu verbinden. Der verstellbare Hosensaum ist durch einen Druckknopf und Klippverschluss schnell an die individuelle Beinbreite anpassbar. An der Hose befinden sich zwei Gesäßtaschen, zwei Beintaschen und zwei Hosentaschen. Gesäß- und Beintaschen sind durch einen Reißverschluss zu öffnen und schließen.

31

Am hinteren Oberschenkel befinden sich beidseitig zwei Belüftungsschlitze, die für eine gute Atmungsaktivität sorgen. Innen ist die Hose mit Netzstoff ausgekleidet, der grüne Oberstoff ist etwas derber und bietet somit Schutz vor kleineren Dornbüschen. Das Realtree, sowie das Orange-Realtree ist in einem weicheren Stoff angefertigt und fühlt sich sehr angenehm an. Nicht nur für die Drückjagden eine tolle Hose fürs Revier, sondern wie ich finde auch für die normalen Ansitze. Ich nutze sie mittlerweile hauptsächlich noch dafür. Absolut geräuscharm und sehr bequem!

28

 

 

 

 

 

 

Die Pinewood Red Deer Jacke:

dsc01651Der Oberstoff ist wie bei der Hose weich und angenehm anzufassen, innen wurde wieder Netzstoff verwendet. Die Jacke hat vorne zwei normale Jackentaschen und hinten eine große Hasentasche. Im Schulterbereich befinden sich beidseitig zwei Taschen, gut geeignet für die GPS-Handgeräte. Auf der linken Innenseite befindet sich eine Handytasche, auf der rechten Innenseite eine etwas größere Tasche. Die Jacke ist etwas länger geschnitten, somit ist auch von oben der Nierenschutz gewährleistet. Schön finde ich die Kombi aus Realtree und dem Drückjagdorange-Realtree. Die Kapuze ist durch Druckknöpfe leicht abnehmbar und genauso schnell wieder zu befestigen. Durch Klettverschluss an den Handgelenken kann die Breite ganz leicht eingestellt werden.

20

An den Flanken sind beidseitig große Luftschlitze, diese garantieren eine gute Atmungsaktivität. Für den herbstlichen Übergang ist die Jacke super geeignet. Bei sehr kalten Temperaturen wär eine Fleeceunterjacke empfehlenswert und dann hält man es locker 3-4 Stunden bei ca. 3 Grad aus. Ich trage die Jacke, genauso wie die Hose super gerne auch auf Ansitzen. Noch einen dicken Schal drum und eine Mütze auf den Kopf und es ist perfekt.

41

 

 

 

 

 

Verbesserungsvorschläge: 

Das einzige was ich an dem Modell verbessern würde, wären obere Brusttaschen um dort noch eine Möglichkeit zu haben, die Hände wärmen zu können.

 

Zu beachten:

Nach dem Waschen sollte das Set wieder imprägniert werden, um den optimalen Regenschutz zu bekommen. Also die Imprägnierung nicht vergessen!!!

 

Fazit:

Das Set von Pinewood ist, wie ich finde sehr gelungen. Die Farbkombi trifft auf alle Fälle meinen Geschmack und das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach unschlagbar. Die Jacke habe ich im Pirschershop für 219,00€ und die Hose für 159,00€ gefunden. Also ein unschlagbares Angebot für funktionielle Jagdbekleidung!!!

 

Also schaut doch mal im www.pirschershop.de vorbei, vielleicht findet ihr ja noch ein Weihnachtsgeschenk.

17

 

Waidmannsheil

Eure Josi

2

 

Auf dem Holzweg?? - Na aber sicher!! Teil 1 einer spannenden Geschichte.

#36

Einer der wohl schönsten und vielfältigsten Rohstoffe auf der Welt ist Holz. Unglaublich faszinierend, schon alleine von den verschiedenen Farben, Strukturen und Gerüchen wohl einfach einzigartig. Ein Rohstoff der neben seiner wichtigen Lebensfunktionen auch noch ein super Material zum Bauen, Handwerkern und Basteln ist.

Aus Liebe zum Holz

Ein junger Mann hat sich genau diese Eigenschaften für seine Ideen zu nutze gemacht und fleißig ausprobiert, gearbeitet und getestet.

Seine Name ist Kevin Koepp, er ist 35 Jahre alt und kommt aus der badischen Gemeinde Walzbachtal.

Alles fing mit einer drei jährigen Tischlerlehre an. Fasziniert vom Material, folgte nach ein paar Berufsjahren als Geselle der Schreinermeister und gleich dazu der staatlich geprüfte Holztechniker.

Aus einem Beruf wurde Leidenschaft und aus einer Idee wurde Wirklichkeit.

Im Jahr 2009 entschied sich Kevin für die Selbstständigkeit. Das es hierbei nicht immer rund läuft, musst er nach einigen Niederschlägen am eigenen Leib erfahren.

Er gab jedoch nicht auf und kämpfte weiter. So entwickelte er 2014 eine eigene Holzleuchtenkollektion, die er erfolgreich auf den Markt brachte.

Daraufhin folgten weitere Ideen z.B. Schmuck, Accessoires und seit 2016 auch Handtaschen aus Holz.

#46

 

#40

Durch sein Hobby Angeln ist er viel in der Natur unterwegs gewesen, mittlerweile macht er seinen Jagdschein und daraus entstand bereits die nächste Idee, die Produkte auf Jägerinnen und Jäger abzustimmen.

#9

#44

Seinen Shop führt er alleine, seine Freundin unterstützt ihn bei allen Dingen die im Büro anfallen und um den Versand der einzelnen Pakete. Des Weiteren ist Sie seine Muse in Bezug auf die Neuigkeiten in der Modewelt und in Bezug auf die Alltagstauglichkeit seiner Produkte.

#22

Im Winter 2016 wird es weitere Neuigkeiten geben, aber hierzu wird  noch nicht so viel verraten. Dennoch dürft ihr alle sehr gespannt sein was da noch so folgen wird.

#33

Zur großen Freude, darf ich die Kooperation mit welovewood und Josis-Jagd und Naturblog bekanntgeben!!!!

We Love Wood Logo

20160503-Logo-JagdNaturBlog_150px_transparent

 

 

 

 

 

Eine spannende Zeit steht uns bevor und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.

Schaut doch einmal auf seiner Internetseite vorbei und überzeugt euch selbst.

#39

#41

www.welovewood.de

Danke an diesen talentierten Fotografen Max Bergner!! Auch hier auf eine gute Zusammenarbeit.

Copyright: Max Bergner (https://500px.com/maxbergner)

Waidmannsheil Josi

 

 

error: Content is protected !!